Änderungen im Regionsbusverkehr auch für Isernhagen: Wohin geht die Reise?

  • Veröffentlicht am: 27. November 2017 - 7:13
Bus in Altwarmbüchen (C) B90/Gr

Die Region sucht wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit nach Optimierungsmöglichkeiten im Busliniennetz ab dem Fahrplanjahr 2020. Bereits Ende letzten Jahres hatten wir deshalb alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, sich mit Anregungen und Ideen zur Neugestaltung des Busliniennetzes zu äußern, um auch die Interessen der Nutzer im Planungsverfahren berücksichtigt zu wissen. Die zahlreichen Rückmeldungen haben wir zusammengefasst und an die zuständige Stelle in der Regionsverwaltung weitergereicht. So weit, so gut.

Wie der vorliegende Entwurf der Region nun jedoch zeigt, blieben viele der Anregungen unberücksichtigt. Überhaupt lassen die Überplanungen für unser Gemeindegebiet die Bereitschaft zu echten Innovationen vermissen. Insgesamt sind die Anpassungen geprägt von reinen Angebotsrücknahmen, ohne dafür an anderer Stelle durch Qualitätssteigerungen neue Impulse zu setzen.

Unser Ansatz war und ist jedoch, dass eine mangelnde Auslastung bestehender Linien nicht zwangsläufig dazu führen darf, weitere Angebotsreduzierungen vorzunehmen. Vielmehr sollte an der Angebotsqualität gearbeitet werden, um die Attraktivität der Öffentlichen Verkehrsmittel zu steigern und eine höhere Nachfrage zu erreichen. Hierzu zählen beispielsweise verlässliche und regelmäßige Verbindungen, gute Umstiegsmöglichkeiten sowie eine auch unter Zeitaspekten konkurrenzfähige Linienführung. Für uns stellt das sogenannte Ruftaxi keine gleichwertige Alternative zu einem verlässlichen Regelverkehr dar!

Trotz der sehr knappen Zeitvorgaben der Region Hannover für das Beteiligungsverfahren der Umlandkommunen sind daher aus unserer Sicht weitere Anpassungen im Sinne der Gemeinde erforderlich.