Preisträger im Malwettbewerb ausgezeichnet

  • Veröffentlicht am: 23. Februar 2016 - 20:09
Das Siegerbild von Paula

Gewinner kommen aus Kirchhorst und Altwarmbüchen

Im Januar haben die Isernhägener Grünen einen Malwettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgelobt. Gesucht wurden selbstgemalte Bilder und Collagen, die sich mit der Zukunft der Gemeinde befassen. Jetzt wurden die Gewinner ausgezeichnet.

Der Wettbewerb war ein weiterer Baustein der Zukunftsdiskussion, die der grüne Ortsverband im vergangenen Jahr mit der Bürgerbeteiligung zum eigenen Programm gestartet hat. Die Idee hinter dem Malwettbewerb: man wollte auch all denjenigen eine Stimme geben, die bei der Kommunalwahl noch nicht mitwählen dürfen.

Die eingesendeten Bilder hat eine Jury Mitte Februar gesichtet und ausgewertet. Als Ergebnis wurden zwei Preisträger mit Urkunden und Buchgutscheinen ausgezeichnet.

Als beste Einzelarbeit wurde das Bild von Paula Edeling (7 Jahre) aus Kirchhorst geehrt. Ihr Bild zeigt eine in die Natur eingebettete Ansammlung von Häusern unter strahlendem Himmel. Neben dem Wunsch, dass ihre Umgebung so naturbelassen und kinderfreundlich bleibt, wie sie ist, wünscht sich Paula einen Ponyhof und einen Springbrunnen dazu. Das Bild spiegele ein Stück Isernhägener Lebensgefühl wider und sei repräsentativ für den Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen, den ländlichen Charakter unserer Gemeinde mit seinen Freiräumen zu wahren, so die Begründung für die Entscheidung. Die Vorsitzenden des Ortsverbandes, Carmen Merkel und Felix Schünemann, bedankten sich bei Paula für die Teilnahme und gratulierten ihr zum Gewinn.

Außerdem erhielten die Kinder der Vorschulgruppe in der AWO-Kita Helleweg in Altwarmbüchen einen Preis für die beste Gruppenarbeit. Zwanzig Bilder haben die fünf- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen gemalt, geschnitten und geklebt. In bunten Farben zeigen die kleinen Kunstwerke auf, was sich Kinderherzen für Isernhagen wünschen: ein Freibad mit Rutsche, einen großen Spielplatz am See, ein Kino, große Obstwiesen, … Die Jury hob insbesondere die große Vielfalt in den Kunstwerken und den Einfallsreichtum der Kinder hervor. Am Freitag überreichten Carmen Merkel und Heike Schünemann-Bagusch, als Mitglied der Jury, die Preise in den Räumen der AWo-Kita in Altwarmbüchen.

Die gesammelten Ideen und Anregungen aller Bilder werden, ebenso wie die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung aus dem vergangenen Jahr, inhaltlich weiter ausgewertet und in das Zukunftskonzept der Grünen einfließen. Außerdem sollen auch die Kunstwerke an sich eine weitere Verwendung finden – wie genau, darüber berät der Vorstand der Grünen Anfang März.