Auch jede Stimme aus Isernhagen zählt!: Volksbegehren für Artenvielfalt

  • Veröffentlicht am: 16. Juni 2020 - 10:00

„Alles hängt mit allem zusammen“ stellte schon Alexander von Humboldt vor 250 Jahren fest und wurde mächtig dafür gefeiert. Auch in der Gegenwart hat das zwar fast jede*r schon einmal gehört, aber zu wirklichen Konsequenzen im Handeln führt diese Erkenntnis damals so wenig wie heute. Vor allem fehlt der Wille zur Umsetzung immer dann, wenn es um wirtschaftliche Interessen geht. Und so können wir auch hier in Isernhagen und Umgebung beobachten, wie Pflanzen- oder Tierarten beständig dezimiert oder sogar ausgerottet werden. Das Insektensterben und die jetzt schon daraus resultierenden Probleme für Flora und Fauna lassen erahnen, dass ein „weiter so“ schon bald zu Lasten unserer persönlichen Lebensqualität gehen kann, ganz sicher aber zu Lasten der der nachfolgenden Generationen gehen wird.

 

Da sich die derzeit regierenden Parteien extrem schwer tun, effektive Gesetzte zum Schutz und Erhalt der heimischen Biodiversität zu machen, hat sich ein breites Aktionsbündnis von mittlerweile rund 115 Organisationen zusammengetan, zu dem natürlich auch Bündnis 90/Die Grünen gehört, um dem bayerischem Beispiel zu folgen und nicht weiter auf das Handeln der Politik zu warten, sondern über ein Volksbegehren, den Schutz der Arten und Lebensräume in Niedersachsen zum Gesetz zu machen.

 

Das Bündnis hat das Volksbegehren durch das Einreichen eines formalrechtlich korrekt ausgearbeiteten Gesetzentwurfes mit Begründung und Kostenabschätzung zur Prüfung bei der Landeswahlleiterin offiziell angezeigt. Mit der Veröffentlichung des Volksbegehrens im Amtsblatt am 13. Mai begann die erste 6-monatige Frist innerhalb derer zunächst niedersachsenweit mindestens 25.000 Unterschriften gesammelt werden müssen, die für die Genehmigung des Volksbegehrens durch die Landesregierung erforderlich sind. Dazu werden in den nächsten Wochen spezielle Unterschriftsbögen zur Verfügung stehen.

 

Da ja auch der Ortsverband Isernhagen aufgrund der aktuellen Corona-Lage bis auf weiteres keine Infostände aufstellen und Veranstaltungen oder andere öffentliche Aktionen durchführen kann, muss die erste Hürde (25.000 Unterschriften für die Zulassung) durch Sammlung von Unterschriften im privaten Umfeld genommen werden. Daher die Bitte an alle Mitglieder, Freund*innen, Sympathisant*innen aus Isernhagen, die dieses wichtige Anliegen unterstützen wollen, sich persönlich, telefonisch, per Mail oder über die Website www.grüne-isernhagen.de bei uns zu melden, um ein Treffen zum Zweck des Eintragens in eine der Listen zu vereinbaren. Dabei ist zu beachten, dass sich nur Personen über 18 Jahre mit Hauptwohnsitz Isernhagen je einmal in eine Liste eintragen dürfen. Die Richtigkeit der Angaben überprüft dann später das Einwohnermeldeamt.

 

Wenn die ersten 25.000 Unterschriften vorliegen, muss die Situation neu bewertet werden und dann entscheidet sich, ob es sofort mit der zweiten Phase weitergehen kann. Denn in Phase zwei gilt es, innerhalb von wiederum 6 Monaten durch die Unterschrift von 10% der Wahlberechtigten in Niedersachsen (ca. 610000) das Volksbegehren Gesetz werden zu lassen.  Details und nähere Informationen unter www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt/.

 

Ina-Maria Mey, OV-Isernhagen