Prof. Jarass kritisiert Pläne für überdimensionierten Stromtrassen-Ausbau

  • Veröffentlicht am: 13. Juli 2014 - 15:00

Der vom Umeltschutzverein und den Grünen für ein Hearing der Region bzw. der Gemeinde vorgeschlagene Sachverständige hat sich in einem jüngst veröffentlichten Artikel zu Wort gemeldet. In einer Rundmail führt er aus:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

(1) In dieser Woche wurde die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) durch den Bundesrat genehmigt. Nun steht die Reform des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) an. Ursprünglich von Minister GABRIEL zeitnah zur Reform des EEG avisiert, soll nun diese EnWG-Reform im Herbst 2014 angegangen werden.

(2) Der beiliegende, eben erschienene Aufsatz „Rechtliche Defizite fördern überdimensionierten Stromnetzausbau“ analysiert die bestehenden Defizite beim Stromnetzausbau und macht konkrete Vorschläge für die anstehende EnWG-Reform:

A Kompromiss zwischen Kohle- und Windmüllern führt zu überdimensioniertem Netzausbau.

B Kritische Versorgungssituationen sind NICHT durch Erneuerbare Energien bedingt, sondern durch den Export von Kohlestrom.

C Privilegierung von unnötiger Kohlestromproduktion beenden.

D Kosten des Netzausbaus bleiben beim Netzentwicklungsplan Strom unberücksichtigt.

E Stromnetzausbau macht Bau und Betrieb von in Süddeutschland dringend erforderlichen Gaskraftwerken endgültig unrentabel.

F Für seltene Windenergiespitzen ist kein Stromnetzausbau erforderlich.

G Geplanter Stromnetzausbau behindert Energiewende.

H Ein Beispiel: Geplanter Stromnetzausbau konterkariert die hessische Energiepolitik.

I Vor einem weiteren Stromnetzausbau Energiewirtschaftsgesetz geeignet reformieren!

(2) Für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende sind zwingend folgende Reformen des Energiewirtschaftsgesetzes erforderlich:

- kein Stromnetzausbau mehr für unnötige Kohlestromeinspeisung,

- kein Stromnetzausbau mehr für seltene Windenergiespitzen (so wie im Koalitionsvertrag bereits vorgesehen).

Für kritische Kommentare wäre ich dankbar.

Ihr L. JARASS

Prof. Dr. L. JARASS

Dipl. Kaufmann (Univ. Regensburg)

M.S. (School of Engineering, Stanford Univ., USA)

Hochschule Rhein Main

Dudenstr. 33, 65193 Wiesbaden

mail@JARASS.com, www.JARASS.com

T. 0611/54101804, Mobil 0171/3573168

Welchen Netzumbau erfordert die Energiewende?

MV-Verlag Münster, 2012, 21 €

kostenfrei abrufbar auf www.JARASS.com unter Publikationen, Energie, Bücher

PS: Der Aufsatz ist im Anhang als Dokument verfügbar!

Dokument(e):